Schreibtische und Sekretäre

Klassizismus pur. Zeitlich um 1780. Dieser tolle Klappensekretär besticht durch seine schönen Details und seine schlichte Formensprache. Guter unrestaurierter Zustand.

1300€

Wunderschöner alter Sekretär aus der Gründerzeit um 1880. In Nussbaum gefertigt mit schönen Wurzelholzeinlagen in den Kassetten. Der Aufsatz bieten sechs kleine Schubladen und ein Fach mit einem Einlegeboden. Der Tisch hat nochmal zwei größere Schubladen. Schöner Erhaltungszustand mit altrestautrierten Stellen. Maße: 111cm x 70cm x 131cm (Tischhöhe 79cm)

570€

Ein absolut seltenes Stück aus dem Spätbarock. Zeitlich zweite Hälfte 18. Jahrhundert. Tischplatte auf geschweiften Beinen. Beine aufwenig mit Kerbmustern beschnitzt. Alle Seiten der Möbelbasis mit fein geschwungener Linienführung. Gesamtes Möbel in massivem Vollholz gefertigt.
Zeittypisch wurde der Boden der Schublade stumpf unter den Schubladenkorpus befestigt. Die hintere Schubkasteneckverbindung ist sauber mit Schwalbenschwanzverbindungen verzinkt.
Die Front der Schublade ist mit einer geschnitzten Kasette versehen. Originalknopf der Schublade erhalten!Der Zustand ist als wohnfertig zu beschreiben. Der Tisch wurde im letzten Jahrzehn professionell restauriert. Die Schublade läuft gut und flüssig. Maße: 80cm x 67cm x 76cm

630€

Wunderschöner antiker Sekretär aus dem Louis Philipp um 1860. Vier kleine Schubalden und ein mittiges Fach im Aufbau. Unter der Schreibtischplatte eine große Schubalde. Der Sekretär wurde in der Vergangenheit bereits einmal restauriert, könnte aber auch jetzt wieder ein paar Verbesserungen vertragen. So könnte beispielsweise das grüne Filz ausgetauscht werden. Maße: 102cm x 60cm x 141cm Arbeitsfläche 79cm

440€

Seltener Sekretär in Weichholz. Zeitlich um 1880 ganz im Stil der Gründerzeit gefertigt. Im Aufsatz befinden sich neun kleine Schubladen. Unter der Schreibtischplatte sind zwei Schubladen angeordnet. Schöner und gepflegter Erhaltungszustand mit zwei Schwundrissen auf der Arbeitsfläche. Maße: 97cm x 65cm x 123cm

470€

Originaler Kirchheimer Tabernakelsekretär aus der Zeit um 1740/50. Sogenannter a‘ trois corps. D.h. der Sekretär ist aus drei Teilen aufgebaut. Der kommodenförmige Unterbau, der Schreibklappenteil und der Aufsatz mit der Tabernakeltür.

Massiver Nussbaum und Edelholzeinlagen aus Zwetschge, Ahorn und Nussbaummaser auf Weichholz furniert. Kommodenförmiger, vierschübiger Unterbau auf gedrückten Kugelfüßen ruhend. Trapezförmig eingezogene Vorderfront und umlaufender, profilierter Sockel. Die Deckplatte großzügig geschweift.

Die Schubladenfronten sind jeweils in drei Felder unterteilt. Nussbaumfüllungen umrahmt von geometrisch angelegten Ahornfadeneinlagen. Die Umrahmungen der Messingknöpfe bestehen aus gebranntem Ahonfurnier in aufwendiger Blütenform.

Der Schreibteil ist leicht zurückgesetzt mit einer abgeschrägten Schreibplatte. Sehr aufwenige Intarsien auf der Außenfront der Schreibplatte. Geometrisch eingelegte Nussbaumbänder. Im Inneren Voluten und andere Ornamentik. Diese flankieren den außergewöhnlich schönen Mittelteil der Schreibplatte. Dort sitzt ein Paradiesvogel auf einem Baum. Besonders schön sind die grün gebrannten Einlegearbieten. Diese Ornamentik findet sich auch auf der Tabernakeltür des Aufsatzes wieder.

Hinter der Schrägklappe befinden sich zwei größeren und vier kleineren Schubladen.

Der Aufbau besteht aus der zentralen Tabernakeltüre, flankiert von zehn Schubfächern, die durch die geschlossene Türe mit verriegelt werden. Der Aufbau der Schubladenfronten und der Türe entspricht der Schreibklappe sowie den Schubladen in der Kommode. Hinter der Türe befinden sich zwei weitere Schubfächer.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, sehr guter Erhaltungszustand, leichte, altersbedingte Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die überpoliert wurden. Kleinere restaurierte Schwundstellen, die leicht sichtbar sind. Die Seitenteile haben ausgespänte Spannungsrisse, die leicht sichtbar sind.

Original Stück aus den Kirchheimer Tabernakel-Werkstätten. Maße: 114cm x 77cm x 166cm

7800€